Vincent, peut-être

koe 201805 - the true blues 03 - Schatzinsel E1 li-hell "Klein-Vincent auf der Suche nach der ultimativen Farbe" - digital

Wie schon etwa bei der NASA gibt es auch bei einigen (nahezu ebenso sternen-hoch-fliegenden) Künstlern durchaus nennenswerte Zufallsentdeckungen - Nebenprodukte! Deshalb hier mal (ganz außergewöhnlich) ein paar (natürlich) völlig haltlose Spinnereien zu einem Digital !

Allein Bildgestaltung und Farbfluß vermitteln möglicherweise bereits einen Eindruck von Spannung und Gefahr - nun gut!

Im Zentrum unser Vincent, mit dem alten. gelben Strohhut. Er bewegt sich in die Tiefe, als Einziger, wie wir später feststellen können. Über ihm scheint ihn eine geisthafte (womöglich auch nur imaginäre) Gestalt zu locken. Doch ein Adler direkt vor und über ihm scheint ihm den Weiterweg zu versperren. Zu seiner Rechten türmt sich bedrohlich eine Riesenschlange auf. Will sie ihn ebenfalls am Weitergehen hindern oder schlicht verschlingen? In diesem Licht scheint der Adler Vincent zu beschützen. Irgendwie scheint aber eine Art Patt zwischen Adler und Schlange entstanden zu sein, vielleicht die Chance für Vincent, sich an den Beiden vorbei zu schleichen.

Könnte der Adler für "Höhenflug", "Freiheit", "Lufthoheit" etc. stehen, die Schlange für "Gier", "Gefahr" etc.? Vielleicht sind die beiden bedrohlich dreinschauenden Viecher auch nur eine Veranschaulichung der Diskrepanz zwischen Wunsch und Realität: wer sich nur flach am Boden entlang schlängeln kann, will eben gern hoch hinaus fliegen… hab' Acht, Ikarus!

Aber wieder zurück auf den Boden der Tatsachen(?): vor der Schlange scheint sich ein roter Mann aufzutürmen, ein Konkurrent, Paul??? Da könnte es rasch was auf die Lauscher geben… Ja, wer ist hier eigentlich Freund und wer ist Feind? Na, Vincent scheint das alles nicht im Geringsten zu interessieren, er strebt einfach nur weiter unbeirrt voran, oder?!

Link unten ahnt man Vincents Geschwister, besorgt seinen Weg ins Ungewisse betrachtend. Sie scheinen sich aus ihrem Umfeld - hier der Felswand - nicht lösen zu können, sie scheinen nur inaktive Betrachter abzugeben.

Unten rechts scheint eine Frau im blauen Kleid und Hut entschlossen aus dem Bild heraus zugehen, tja, wie so oft: Beruf(ung) und Familie sind nicht immer die besten Freunde! Bei genauem Hinsehen mag man zwischen Vincent und der blauen Frau einige weitere Gestalten erkennen. Sie sind sehr viel kleiner und man kann nicht sagen, ob sie nun Vincent oder der blauen Frau nachfolgen. Womöglich eine Andeutung auf ehr schwache Resonanz während seiner Lebenszeit und spekulatives Interesse an seinen Werken nach seinem Tod.

Vielleicht ist sich Vincent dieser Situation bewußt und sucht deshalb die Gefahr??

Nun gut! Ich suche an dieser Stelle (literarisch) das Weite und überlasse den geneigten Betrachtern weitere Spekulationen über Vincent, die Malerei, das Leben, sich selbst und was auch immer.

Aktuelles

201801 1-2 A L'Orangerie Pt.4

"Geordnetes Chaos"

seit 07.12.2017

Gemeinschaftsausstellung

Wedding Art

Restaurant  Schupke

Alt-Wittenau 66, 13437 Berlin

www.wedding-art.de seit April 2016 nunmehr in der dritten Auflage: Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis alles wieder leidlich aktuell sein wird - aber dann müßt ihr ja auch nicht soo viel auf einmal lesen :-)

Achtung!Achtung!

Offenbar ist das Volumen dieser Seite erschöpft.

Neue Dateien sind nur noch einzeln hochladbar. Die Seite wird demnächst sukzessive abgespeckt! Wer also noch das volle Programm sehen will -

"nur noch für kurze Zeit"!  Sorry!

Ohje!

Da hat wieder mal einer dran gedreht: meine facebook-likes sind nur noch eine weiße Fläche...

DAS schadet meiner Eitelkeit extrem. Also bitte gern Abhilfe schaffen und oben auf das Fäustchen drücken! Danke!

Hubert Koenig